Doch keine endlose Datenspeicherung auf Facebook

Veröffentlicht am 18. Februar 2009 von Anna Friedrich

Wie Mächtig Konsumenten wirklich sind, stellt die jüngst entfachte Diskussion um die Nutzerdaten auf Facebook unter Beweis. In einem Blogbeitrag der amerikanischen Verbraucherschützer Consumers Union wurde Gründer Mark Zuckerberg aufgrund eines Verbraucherhinweises zitiert mit: “Wir können mit euren Daten machen, was wir wollen. Für immer.”

Tatsächlich hat Facebook geplant, über eine Änderung der AGBs Nutzerdaten für immer zu speichern. Aber die Protestwelle war extrem, die Diskussion um den Datenschutz hat ein “nukleares” Ausmaß, wie The Consumerist schreibt:

Online, in print and on TV, Consumerist‘s Facebook terms of service change story, and the ensuing global uproar, has spread like Ebola in a monkey house (…)

750+ articles have been written about it so far in places like (…).

Innerhalb kürzester Zeit hat sich darauf hin eine Gruppe auf Facebook zusammengeschlossen, um gegen die Datenspeicherung zu protestieren. Mittlerweile hat sie fast 72.000 Mitglieder.

Mit einer solchen Lawine hatte der junge Erfinder nicht gerechnet und macht einen Rückzieher. Im gestern Abend veröffentlichten Blogbeitrag auf Facebook gibt er zu, dass die Hauruck-Aktion verkehrt war:

Based on this feedback, we have decided to return to our previous terms of use while we resolve the issues that people have raised.

Und den Mitgliedern zeigt sich heute diese Nachricht:

Immerhin hat Facebook eigens die Gruppe Facebook Bill of Rights and Responsibilities eingerichtet, in der sich die Nutzer nun zu dem Thema austauschen können. Hier können die Nutzer nun die neuen AGBs mitgestalten, so Zuckerberg selbst.

Wieder einmal viel Lärm um nichts? Ein guter Anlass für Facebook, um ins Gespräch zu kommen und zu zeigen, dass ihm das Feedback seiner Mitglieder wichtig ist. Oder ist es doch das Ende einer Liebesgeschichte, wie es Geek and Poke darstellt?

2 Antworten zu “Doch keine endlose Datenspeicherung auf Facebook”

  1. Datenklau – leicht gemacht « info.salat

    [...] auch einige Applikationen die uns helfen das Bewusstsein und Verständnis betreffend persönlichen Datenspeicherung voranzutreiben. Die Ghostery Erweiterung visualisiert die verschiedenen Tracker die auf einer [...]

  2. Datenklau – leicht gemacht | Info.Salat

    [...] einige Applikationen die uns helfen das Bewusstsein und Verständnis betreffend persönlichen Datenspeicherung voranzutreiben. Die Ghostery Erweiterung visualisiert die verschiedenen Tracker die auf einer [...]

Hinterlasse eine Antwort