French Connection spielt russisches (Chat)Roulette

Veröffentlicht am 08. März 2010 von Anna Friedrich

Bildschirmfoto 2010-03-08 um 13.43.02Das Klamottenlabel French Connection (FCUK) hat als erste Marke eine Social Media Kampagne gestartet, die den neuesten und vielleicht auch abartigsten Schrei im Netz einsetzt. Chatroulette ist eine Plattform für Videochats nach dem Zufallsprinzip.  Die Systematik ist ganz einfach: Man startet Chatroulette und bekommt den ersten Videopartner. Ist dieser nicht interessant, klicken die Chatter auf “next” und schon geht das Spiel von vorne los.

Erfinder des Chat-Experiments der 17-jährige Russe Andrej Ternowskij – er suchte eine Möglichkeit, mit seinen Freunden online per Video zu kommunizieren. Gut 1,5 Millionen Nutzer weltweit, davon ein Drittel aus USA, suchen mittlerweile auf Chatroulette die etwas anderem Art der Konversation. Im Gegensatz zum Aussterben der Privatsphäre auf den gängigen sozialen Netzwerken, kann man sich hier völlig anonym von Webcam zu Webcam hangeln.

Bei einem Männeranteil von über 70 Prozent ist klar, wer die größere Auswahl hat. Und hier greift die FCUK-Idee MANIFESTO an:

Men have lost the ungentle art of manliness. The man in the street doesn’t know what to bring to a knife fight. He gets nervous around large fish. He can’t tie a full Windsor. It’s time to man up. (…) If you rise above the sea of failing man and charm a woman on Chatroulette, we’ll give you a token for a real-life winning outfit.

Männer werden aufgefordert, dort eine Frau zu verführen und dies entsprechend als Beweis aufzunehmen. Der Gewinn ist ein Gutschein für FCUK-Kleidung im Wert von 250 Pfund. Eine ausgefallene und vor allem mutige Aktion, um Fans zu involvieren: die FCUK-Klientel ist sicherlich weit entfernt vom Großteil eines 08/15 Chatroulette-Nutzers. Laut Mashable sind es 14 Prozent Perverslinge – will sich die Marke wirklich mit solchen Menschen auf eine Stufe stellen? Oder kommt es darauf gar nicht an? Auf dem Blog der Kampagne finden sich einige lustige Versuche von Bewerbern.

Bildschirmfoto 2010-03-08 um 15.55.38

6 Antworten zu “French Connection spielt russisches (Chat)Roulette”

  1. Marco

    Hi das ist zwar eine witzige Sache auf Kurzzeit, aber so richtig kennenlernen kann man da nie, denn man erreicht den ja eigentlich nie wieder bei der Masse an Leuten. Da chatte ich dann doch lieber z.b bei http://www.camzed.com da treff ich immer wieder die Leute mit dennen ich noch am Vortag geschrieben habe. Auch mit Cam und Ton.

  2. Chatroulette – Flrnz.

    [...] aus CR gibt es dann noch hier. Social Media Kampagnen gibt es auch bereits, das Klamottenlabel FCUK French Connection verteilt Gutscheine an Männer welche es schaffen dort eine Frau zu verführen (mit entsprechenden Beweisen, versteht [...]

  3. Ringo

    —> “Bei einem Männeranteil von über 70 Prozent ist klar, wer die größere Auswahl hat.”

    Wer den Spieß mal umdrehen will, der braucht sich nur mal bei der Chatroulette Alternative Chathopper einloggen… (http://www.chathopper.com/)

  4. Tommy

    da stimm ich ringo voll und ganz zu…ich find http://www.chathopper.com/ auch interessanter..viele hübsche mädels und ich hab auch echt schon 1a chats gehabt! daumen doch! :D

  5. Klarissa

    Also, ich habe im Netz noch http://www.hey.people.com gefunden. Sind vom Prinzip eh alle gleich muss man sagen, was mir da gefällt ist, dass man mit den Usern Freundschaft schließen kann und sich halt dann beim nächstenmal direkt treffen kann.

  6. Anna Friedrich

    Hallo Ringo, klasse – danke für den Tipp, Chathopper kannte ich noch nicht. Klarissa, leider funktioniert dein Link nicht.

    Viele Grüße
    Anna

Hinterlasse eine Antwort