iProcrastinate

Veröffentlicht am 25. März 2010 von Anna Friedrich

6a00e008c45151883401310fc6bf39970c-450wi

Tom Fishburne bringt in seiner Illustration auf den Punkt, wie man einen Tag nach dem verbringen kann, ohne produktiv zu sein (siehe auch Themenblog-Artikel Und täglich grüßt die Informationsflut). David Hieatt bringt das auf die Formel eines umgekehrten Pareto-Prinzips. Demnach verbringen wir 80 Prozent der Zeit mit Dingen, in denen wir nicht gut sind oder die uns keinen Schritt weiterbringen. Ein Ende setzen könne man, wenn man sich auf die konzentriert, in denen man wirklich brilliert:

You don’t need more time in the day. You don’t need to work longer hours. You don’t need to work weekends. You just need to spend more time on what you are brilliant at. And less time on all that other stuff.

4 Antworten zu “iProcrastinate”

  1. ralf schwartz

    Hi Anna,
    was ein Zufall: http://ralfschwartz.typepad.com/rsc/2010/03/just-a-reminder-reduce-to-the-max.html

    Oder doch kein so großer Zufall? ;)
    http://ralfschwartz.typepad.com/lm/2010/03/leadmarke-net-tom-fishburne-sxsw-talk-innovation-lessons-from-cartooning.html

    Gruß
    ralf

  2. Anna Friedrich

    Hi Ralf, hab ich nicht gesehen auf deinem Blog – die Prokrastination wird ja von den Bloggern dieser Welt immer wieder gerne thematisiert – warum nur ;) . Ich lese Tom Fishburne schon sehr lange und dieser Artikel fiel mir bereits letzte Woche ins Auge. Gemäß meiner eigenen Prokrastination kam ich noch nicht zum Posten des Themas. Grüße, Anna

  3. ralf schwartz

    Zwei Schlaue ein Gedanke. Ist doch sehr schön.

  4. Anna Friedrich

    :)

Hinterlasse eine Antwort