Facebook engagiert Agentur für Googles Negativ-PR

Veröffentlicht am 12. Mai 2011 von Anna Friedrich

Seit Dienstag steht eine der fünf größten PR Agenturen weltweit, Burson-Marsteller, am Pranger: Wie USA Today berichtete, versuchten zwei BM-Vertreter, Negativgerüchte über Google zu streuen. Sie behaupteten, Googles “Social Circle” verstoße gegen diverse Datenschutzgesetze.

Während noch Apple und Microsoft in Verdacht gerieten, steht seit heute fest: Absender der Hetzkampagne ist Google-Feind Facebook. Ein Sprecher des Social Networks erklärt die Motivation für dieses schäbige Vorhaben damit, dass Facebook glaubt, Google’s Netzwerk-Aktivitäten seine privatsphäretechnisch bedenklich und zudem, weil man glaube, dass Google die Facebook-eigenen Daten nutze:

We are concerned that Google may be improperly using data they have scraped about Facebook users

Burson-Marsteller hatte bisher einen tadellosen Ruf – nicht ganz unwichtig als PR-Agentur, die unter anderem die Clintons vertritt. Peinlich ist der Vorfall für beide Seiten: Facbeook präsentierte sich bisher als vertrauenswürdig und leidet derzeit noch unter anderen öffentlich gewordenen Datenpannen. Empfehlenswert wäre hier nur Philosophie “DO what you sell” anstelle von “Fight the enemy”.

2 Antworten zu “Facebook engagiert Agentur für Googles Negativ-PR”

  1. Lollipop: Wie Facebook unsere Privatheit auslutscht – Eine Timeline | Off the record

    [...] 2011: Facebook fliegt damit auf, dass das Netzwerk eine PR-Agentur damit beauftragt haben soll, negative Geschichten über Konkurrenten in den Medien zu [...]

  2. Lollipop: Wie Facebook unsere Privatheit auslutscht | Netzpiloten.de - das Beste aus Blogs, Videos, Musik und Web 2.0

    [...] 2011: Facebook fliegt damit auf, dass das Netzwerk eine PR-Agenturdamit beauftragt haben soll, negative Geschichtenüber Konkurrenten in den Medien zu [...]

Hinterlasse eine Antwort